PhysioAustria - Viszerale Manipulation I

physioaustriaBauchorgane (1)

Kursbeschreibung

Das viszerale System beruht auf der ineinandergreifenden Synchronizität zwischen den Bewegungen aller Organe und den Strukturen des Körpers. Barrals klinische Arbeit an den Eingeweiden (Viszera) führte zur Entwicklung einer manuellen Therapieform, die sich auf die inneren Organe sowie deren potenziellen Einfluss auf ihr Umfeld konzentriert.

Ziel
Nach dem Kurs können die TeilnehmerInnen erste Bauchorgane befunden und mittels viszeraler Techniken behandeln. Sie erhalten einen Eindruck von Verbindungen der Bauchorgane mit dem muskuloskelettalen System.

Inhalt
» Grundlagen der viszeralen Manipulationen nach Barral
» Manuellen Basistechniken zur Lokalisation, Evaluierung und Normalisierung von primären oder sekundären Dysfunktionen innerhalb des Bauchraumes und Verdauungstraktes
» Die Bedeutung von Bewegung und Restriktionen gestörter innerer Organe, Membranen, Bänder und umliegender Strukturen
» Manuelle Techniken zur Untersuchung und Behandlung von Leber, Magen, Zwölffingerdarm, Dünn- & Dickdarm
» "Listening Techniken" im Bauchraum
» Funktionelle Interaktion zwischen viszeralen und neuromuskuloskelettalen Dysfunktionen

Methode
» Vorträge: Theorie, Anatomie, Physiologie, Philosophie
» Kleingruppenarbeiten mit Präsentationen
» Wiederholen, Vertiefen und Üben der Techniken - Austausch und Feedback
» Supervision

Unterrichtseinheiten: 5 Tage 50 UE á 45 min.
 
Bedingungen: » nur für PT
Empfohlene Literatur:
» F.H. Netter, Atlas der Anatomie des Menschen, Urban & Fischer Verlag
» Jean-Pierre Barral, Pierre Mercier, Lehrbuch der viszeralen Osteopathie, Band 1+2, Urban & Fischer
» Schünke, Schulte, Schumacher: Prome­theus – Hals und Innere Organe
Kursort: Physio Austria Kurszentrum
Kursleiterin: Michaela Schnellnberger
Preis für Physio-Austria Mitglieder: € 660,- Preis für Nicht-Mitglieder: € 825,-,-

» zur Kursanmeldung bei physioaustria